Some more information (in German)

Ausstattung:

 - 32 Blades mit je 2 Sockeln mit je einem 8-Kerner @ 2,2 GHz ==> 32 * 16 = 512 Cores (Hyperthreading ist aufgedreht ==> 1024 HyperThreads) - je Blade 2 x 32 GigaByte RAM (dh. in Summe 2 TeraByte) - SuSE SLES 11 SP1; Linux 2.6.32 x86_64; interaktiver Multiuser-Betrieb ohne Rechenlaufverwaltungssystem WICHTIG: Bitte aendern Sie mit dem Kommandozeilenbefehl passwd nach dem ersten erfolgreichen Login das Initial-Passwort sofort auf einen ganz geheimen nur Ihnen bekannten Wert (sollte 8 Zeichen lang sein und neben Buchstaben auch Interpunktionszeichen und Ziffern enthalten ==> nicht so leicht zu 'knacken'). WICHTIG: Auf zusie gilt (wie fuer alle Rechner im Compute Server Pool): Es wird kein Backup angefertigt ... d.h. wenn irgendwas im Plattensystem kaputt laeuft ist alles futsch. Die NutzerInnen sind darum gebeten, selbsttaetig ein Backup/Archiv (am Institutsarbeitsplatzrechner z.B.) zu fuehren. Es wurde auf zusie ein cpuset (Ressourcenpaket aus CPU-Kernen und Speichermodulen) im Umfang von 256 Rechenkerne und rund einem Terabyte RAM unter dem Namen
 
/Upper256sh
angelegt (das steht fuer "oberer Teil der kleinen UV ohne HyperThreading"). Der Zugang ist "offen" (durch chmod o+rwx /cpuset/Upper256sh /cpuset/Upper256sh/tasks) fuer alle, also auch riscXX: risc25@zusie:~> cpuset -i /Upper256sh risc25@zusie:~> my_cpuset.csh cpuset: /Upper256sh allowed resource Ids: Cpus_allowed_list: 256-511 Mems_allowed_list: 32-63 risc25@zusie:~> jkutop -s /Upper256sh risc25@zusie:~> exit exit Wechselt eine LVA-TeilnehmerIn ins cpuset mit:

 cpuset -i /Upper256sh
so wird eine neue Shell "dorthin verlegt gestartet", und alle daraus erwachsenden Prozesse sind auch im betreffenden cpuset.
Mit Hilfe von
dplace
(bzw. als extra Variante fuer OpenMP-Programmierung omplace) kann auch fuer MPI-Programme eine CPU-Affinitaet (die "logischen" CPU Ids beziehen sich auf die Indizes innerhalb des cpusets) erzwungen werden. Und
dlook
zeigt die erreichte Zuordnung. Aber auch im "einfachen" Linux top (es wurde eine eigene Variante namens jkutop programmiert ... sehr praktisch zum Aufspueren von "CPU / SystemCall Hogs" auf einer AltixUV) kann "Last used cpu (SMP)" nuetzlich sein, um festzustellen, ob man/frau 2 Prozesse auf denselben CPU-Kern gebunden hat. Unter zusie:/usr/local/docs liegen einige SGI Handbuecher bereit. Eventuell interessant: - SGI UPC (Unified Parallel C ... Datenparalleles Paradigma; siehe "man sgiupc") module load sgi-upc-devel man sgiupc module load mpt sgiupc -O -v -LANG:upc_threads=8 test.c -o test mpirun -np 8 ./test - CilkPlus (kommt mittlerweile mit dem Intel Compiler): module load intelcompiler man icc --> nach "cilk" suchen ls /apps/intel/compiler/composerxe-2011.3.174/Samples/en_US/C++/cilk_samples/ --> Makefile cilktime.h linear-recurrence.cpp matrix-multiply.cpp matrix.cpp qsort-mutex.cpp qsort.cpp
Last modified: Tuesday, 8 March 2016, 10:36 AM